Handlungsempfehlungen

Handlungsempfehlungen Kinder-Influencing erschienen

Ab heute sind „Handlungsempfehlungen Kinder-Influencing“ online. Die Handreichung richtet sich zum einen an Eltern, die viel in den sozialen Netzwerken unterwegs sind und auch häufig Bilder von ihren Kindern posten. Zum anderen sind Eltern angesprochen, deren Kinder Spaß haben, Online-Inhalte zu erstellen und zu verbreiten. Wie man Kinder vor möglichen Risiken schützt und auch ihre Rechte wahrt, wird in der Handreichung kurz und knapp erklärt.

Die Handlungsempfehlungen wurden in der Arbeitsgruppe „Kinder-Influencing“ erarbeitet. Dieser gehören Vertreter*innen von Media Smart e. V., der Freiwilligen Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter (FSM e. V.), der Gesellschaft für Medienpädagogik und Kommunikationskultur e. V. (GMK), jugendschutz.net, der Kommission für Jugendmedienschutz (KJM), dem Leibniz-Institut für Medienforschung | Hans-Bredow-Institut (HBI) und SUPER RTL an. In mehreren Diskussionsrunden wurden das Thema diskutiert und schließlich die Handlungsempfehlungen formuliert.

Wir als Arbeitsgruppe freuen uns, wenn die Handlungsempfehlungen große Verbreitung finden und wir (auch mit Eltern) über das Thema Kinder-Influencing weiterhin im Gespräch bleiben.